Sehen statt Hören: Bayr. Rundschau nun mit UT

Auszug vom Bayrische Rundfunk am 11. Juli 2009:

Live-Untertitelung der “Rundschau” im Bayerischen Fernsehen
Die “Tagesschau” im Ersten und die “Heute”-Sendung im Zweiten werden schon seit längerer Zeit untertitelt. In den Dritten Programmen hat nach dem WDR nun auch der BR diesen Sprung gewagt und seine Haupt-Nachrichtensendung für Gehörlose und Schwerhörige zugänglich gemacht. Moderatorin Conny Ruppert und Autor Volker Hürdler begeben sich auf eine Exkursion in die Redaktionen der Rundschau und der Videotext-Untertitelung im Studio Freimann, um mitzuverfolgen, wie die Texte ins System eingegeben, dann “umgebrochen” und oft auch mittels Spracherkennungsprogramm noch live aktualisiert werden.

Über den unterschiedlichen wiederholten Sendungen könnt ihr vom Wikipedia gleich herausfinden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sehen_statt_Hören

Was denkt ihr über diese Filmbeitrag? Ihr könnt in unsere Kommentarfunktion gleich euer Meinung einfügen.

Wir, die Sign-Dialog, gratulieren die BR3 für ihre verbesserte Untertitelangebote und den Sehen statt Hören für diese interessante Filmbeitrag. Es ist ein guter Schritt für die Verbesserung der UT-Bedarf der Gehörlosen und andere Hörbehinderten. Ebenso dankt die Sign-Dialog für die selbstverständliche Engangement der Landesverband Bayern (Hr. Rudolf Gast). Für euer eigene Landesverbände der Gehörlosen könnt ihr denen euer Motivation gemeinsam unterstüzten und die Untertitelmöglichkeit vom BR, WDR und ZDF in euer andere 3. Programme übertragen. Insbesondere die private Sendern sollen auch davon lernen, wie man optimal Untertitel herstellen kann. Im Vergleich zu den britischen Sendern BBC, ITV, SKY sind wir immerhin noch weit entfernt. Es ist noch viele Schritte zu bewältigen. Wir sehen in der Zukunft positive Ablauf dieser Situation.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort