Keine Untertitel = Diskriminierung!

Lukas Huber, gehörloser Ingenieur, aktiv im ÖGLB (und so ganz nebenbei auch im Taubenschlag [s.u.]) hatte sich die Fußball-DVD „100 Jahre Sturm Graz“ gekauft. Enttäuscht musste er feststellen, dass es auf der DVD keine Untertitel gibt. Was sollte er mit dieser DVD anfangen, bei der er NICHTS verstand? Er fühlte sich als Gehörloser diskriminiert und klagte gegen den Produzenten der DVD, das österreichische Fernsehen ORF. Der Richter am Handelsgericht Wien gab Lukas RECHT. Eine DVD nicht zu untertiteln stellt eine Diskriminierung dar. Lukas bekommt als Schadenersatz 700 Euro zugesprochen.

Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig, und der ORF kann in Berufung gehen. Ob das allerdings imagefördernd wäre? Wenn dieses Urteil rechtskräftig wird, dann ist es richtungweisend. Dann werden sich Filmproduzenten dreimal überlegen müssen, ob sie einen Film untertiteln oder nicht.

Gehörloser Fußballfan bekommt Recht
Erstes Urteil wegen fehlender Untertitelung in Österreich

Quelle: Taubenschlag

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, International, Medien, Pressemitteilung, Untertitel abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.