SWR weitet Untertitelung aus

Stuttgart. Der Südwestrundfunk (SWR) wird den Anteil von untertitelten Sendungen im SWR Fernsehen ab Anfang Juli ausweiten. Die Sendungen „Zur Sache Baden-Württemberg“ (ab 5. Juli), „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ (ab 5. Juli) und „Die Fallers“ (ab 8. Juli) werden ab dann regelmäßig untertitelt ausgestrahlt. Im Laufe des kommenden Jahres werden weitere Sendungen des SWR Fernsehens mit Untertiteln versehen. Der SWR wird dann eine Untertitelquote von 40 Prozent erreichen. Hinzu kommen noch beträchtliche Steigerungen im Ersten: Bis Ende 2013 werden alle SWR-Erstsendungen für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer mit Untertiteln versehen werden. Hierzu gehören unter anderem das tägliche „ARD-Buffet“, „Verstehen Sie Spaß?“, „Report Mainz und vieles mehr. Zudem bietet die ARD künftig alle fiktionalen Formate sowie Tier- und Naturfilme im Hauptprogramm in einer Hörfilmfassung für blinde und stark sehbehinderte Menschen an. Angesichts der Verpflichtungen des SWR gegenüber der ARD bedeutet dies eine erhebliche Ausweitung des Engagements bei barrierefreien Angeboten.

SWR-Intendant Peter Boudgoust: „Der SWR zeigt mit dem Ausweiten der Untertitelung, dass es Ausdruck seiner besonderen gesellschaftlichen Verantwortung als öffentlich-rechtlicher Sender ist, zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung am politischen und gesellschaftlichen Leben beizutragen. Mit den Anstrengungen, die wir mit den zusätzlichen Sendungen jetzt und auch im nächsten Jahr unternehmen, wollen wir deutlich machen, dass wir diese Verantwortung ernst nehmen und die Barrierefreiheit kontinuierlich ausbauen. Angesichts der Sparanstrengungen und den damit verbundenen Diskussionen zeigt der SWR, dass er diese Aufgabe ernst nimmt.“

Quelle: SWR

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Pressemitteilung, Untertitel abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.