Auch der MDR wird aktiv


Der MDR plant, seine Untertitel-Quote bis 2015 auf mindestens 75 % zu erhöhen. Das würde eine lückenlose Untertitelung des Tagesprogramms von 11 bis 22 Uhr bedeuten.  Die Pläne wurden bei einem Spitzentreffen des MDR mit Behindertenverbänden und Regierungsvertretern bekanntgegeben. Warum sich der Sender plötzlich bewegt ist klar: ab 2013 müssen auch Gehörlose Rundfunkbeiträge bezahlen.Schon Ende 2012 will der MDR 30 % seiner Sendungen untertitelt senden. Ab 2013 soll es außerdem einen Live-Stream mit Gebärdensprache der Sendung „MDR um 12“ geben. Dieser kann dann zeitversetzt auch in der MDR- Mediathek abgerufen werden. Wir sagen: „im Osten endlich was Neues“ und freuen uns über die guten Nachrichten. Wenn wir schon bezahlen müssen, dann natürlich am liebsten für eine 100 %ige Quote! Hoffen wir, dass der MDR nicht bei 75 % stehenbleibt…

siehe Bericht: http://www.dwdl.de/nachrichten/37878/mdr_untertitelanteil_soll_auf_75_prozent_steigen/

auch im MDR-Internet zu lesen
http://www.mdr.de/unternehmen/barrierefreiheit102.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Pressemitteilung, Untertitel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.