Landesverband Sachsen fordert Barrierefreiheit im Fernsehen

Deutscher Gehörlosen-Bund e. V.Gehörlose können nur einen Bruchteil des Informationsangebots im Fernsehen nutzen. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 644 Gehörlosen im Sendebereich des MDR, die der Landesverband der Gehörlosen Sachsen e. V. durchgeführt hatte. Der 1. Vorsitzende des Landesverbands, Wolfgang Bachmann, überreichte nun die Auswertung der Untersuchung an den Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Stephan Pöhler. Der Landesverband wünscht sich im Namen der Gehörlosen der neuen Bundesländer deutlich mehr Untertitel bzw. die Einblendung von Dolmetschern. Der Behindertenbeauftragte versprach, sich für eine Verbesserung des Sendeangebots für Gehörlose einzusetzen. Die Pressemitteilung des Landesverbands Sachsen der Gehörlosen e. V. finden Sie hier.

Foto
Foto: Stephan Pöhler (links), der Beauftragte der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen und Wolfgang Bachmann (rechts), der 1. Vorsitzende des Landesverbands der Gehörlosen Sachsen e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Pressemitteilung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort