Unterschiede bei Untertiteln in D, A und CH

Im Rahmen seiner Masterarbeit an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur (Schweiz) vergleicht Yves-Manuel Méan die Richtlinien für die Untertitelung für Hörgeschädigte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er versucht herauszufinden, ob sich die hörgeschädigten Fernsehzuschauer dieser Unterschiede bewusst sind und ob sie es begrüßen würden, wenn diese Richtlinien im gesamten deutschsprachigen Fernsehen einheitlich gestaltet werden würden.

Um möglichst viele Meinungen zu diesen Untertiteln zu sammeln, hat Yves-Manuel einen Online-Fragebogen vorbereitet. Dieser soll von hörgeschädigten Personen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgefüllt werden. Unterstützen Sie Yves-Manuel bei seiner Arbeit, indem Sie seinen Fragebogen ausfüllen:

Einheitliche Untertitel im deutschsprachigen Fernsehen

Quelle: Taubenschlag.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort